Gleichstellungsbeauftragte Landkreis Stade

Anne Behrends

Tel.: +49 (0)4141 12 1005

Aktuelles

Das System Prostitution - die Sicht einer Ex-Prostitutierten
Die Kehrseite der Prostitution - mit konkreten Informationen aus dem Landkreis Stade

Am 5. Dezember 2016 ging es im Rahmen der 16-Tage-Kampagne "Frauenrechte sind Menschenrechte!" um die Prostitution - diesmal nicht medial aufgehübscht, wie erfahrungsgemäß in den Talkshow. Sondern es wurde über die Gewalt, die Prostituierte am eigenen Leib erfahren, gesprochen, über den sexuellen Missbrauch, den sie in der Prostitution täglich mehrfach erleben und über die vielen Demütigungen und Schikanen.

Was die Pornographie damit zu tun hat und inwiefern die ganze Gesellschaft davon betroffen ist, das waren Themen des Abends.

Weiterlesen

Erster Bus von Reese Reisen in Harsefeld auch barrierefrei
Behrends begrüßt die Entscheidung - auch für Eltern mit Kinderwagen nutzbar

Die Entscheidung des Busunternehmens Reese Reisen in Harsefeld, auf Barrierefreiheit zu setzen, begrüßt die Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises Stade. Während ihrer mehrjährigen Mitarbeit im Fahrgastbeirats im Landkreis Stade hat sie sich immer wieder dafür eingesetzt, dass die Angebote für den öffentlichen Nahverkehr barrierefrei sein müssen.

 

Weiterlesen

„Wir wurden viel zu lange zum Schweigen gebracht!“
05.12.2016: Informationsveranstaltung über die Situation von Prostituierten

Im Rahmen der 16-Tage-Kampagne gegen Gewalt an Frauen veranstaltet die Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises Stade
am Montag, 05.Dezember, eine Veranstaltung, in der ein Licht auf die frauen- und menschenverachtende Situation
der Prostituierten in Deutschland geworfen wird.

Weiterlesen

Mit vereinten Kräften gegen die Gewalt an Frauen
Vierte Kampagne „Frauenrechte sind Menschenrechte!“

Die 16-Tage-Kampagne „Frauenrechte sind Menschenrechte!“ findet weltweit in mehr als 160 Ländern und auch im Landkreis Stade statt. Sie beginnt am „Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen“, dem 25. November, und endet am „Tag der Menschenrechte“, am 10. Dezember. Das Netzwerk Häusliche Gewalt im Landkreis Stade wartet auch in diesem Jahr mit einem inhaltlich vielfältigen Programm auf – und auch mit neuen Veranstaltungsformaten.

Weiterlesen


 

Landeskonferenz der lag begrüßt die Novellierung des Niedersächsischen Kommunalverfassungsgesetzes  

Weiterlesen

2017 ist das Jahr zur die Ächtung der Gewalt an Frauen
EU: Stop Violence against Women!

Die Europäische Union hat das Jahr 2017 als Jahr zur Ächtung der Gewalt an Frauen auserkohren. Im Herbst 2017 wird der Bundestag voraussichtlich die Istanbul Konvertion endgültig ratifizieren und Frauen können aufatmen, denn dieser Schritt wird weitere Schutzmaßnahmen vor der sexualisierten Gewalt nach sich ziehen.

Weiterlesen

Mittel für Genderforschung der Landesregierung bereitgestellt
lag – Wichtiges Signal zur wirtschaftlichen Weiterentwicklung des Landes

Die Landesarbeitsgemeinschaft der kommunalen Frauenbüros Niedersachsen (lag) begrüßt die jüngste Entscheidung der Landesregierung, Gelder aus dem „VW-Vorab“ in die Genderforschung zu geben. Die lag wertet dies als einen wertvollen Schritt in Richtung Gleichstellung der Geschlechter.

Weiterlesen

NGG geeignetes Instrument zur Förderung von Frauen im öffentlichen Dienst
wichtige Hilfestellung für die Personalgewinnung und -entwicklung

Im Vergleich zu den kommunalen Spitzenverbände begrüßt der Vorstandes der Landesarbeitsgemeinschaft kommunaler Frauenbüros Niedersachsen (lag) das Niedersächsische Gleichberechtigungsgesetz (NGG) als hilfreiches Instrumentarium zur Förderung der Gleichstellung der Geschlechter im öffentlichen Dienst. Das Argument der Spitzenverbände, das NGG sei „praxis- und realitätsfern“, ist nicht zutreffend, so Anne Behrends von der lag. Die Kommunen und Landkreise arbeiten seit 2005 mit dem NGG, und es hat praktische und wertvolle Hilfe geleistet, um zum Beispiel die Behörden für mehr Familienfreundlichkeit zu gewinnen, um aufmerksam zu machen auf die vielen strukturellen Benachteiligungen von Frauen, die in öffentlichen Verwaltungen über Jahrzehnte unauffällig gewirkt haben, und mit denen Frauen lange immer wieder in die unteren Ebenen der Behördenhierarchie verwiesen wurden. Und trotzdem sind auch heute die Führungspositionen immer noch mehrheitlich mit Männern besetzt. Anlässlich der Novellierung des NGG sollte das NGG nach Ansicht der lag sogar noch effektiver gemacht werden. Gleichstellung benötigt also ein schärferes Instrument!

Weiterlesen

Jahresempfang des Landesfrauenrats
Langjährige erfolgreiche Vernetzung mit der Landesarbeitsgemeinschaft

Zu seinem Jahresempfang hatte der Landesfrauenrat (LFR) Ende September seine Mitglieder und Unterstützer*innen in die Leibniz Universität Hannover eingeladen. Als Gastprofessorin für Gender und Diversity an der wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Leibniz Universität Hannover referierte Prof Dr. Heike Mensi-Klarbach über die Frauenförderung im Spannungsfeld zwischen Gerechtigkeit und Erfolg.

Weiterlesen

lag-Vorstand zeigt sich besorgt über "Kinderehen"
Verletzung des Selbstbestimmungsrechts in Deutschland

Der Begriff der Kinderehe trifft nach Ansicht des Vorstandes nicht den Kern der Sache, denn in der Regel werden hier minderjährige Mädchen mit erwachsenen Männern verheiratet.

Weiterlesen

Wohnwagenprostitution an der B 73 im Landkreis Stade
Beitrag im Hörfunk - auch die Gleichstellungsbeauftragte kommt zu Wort

Seit etwas mehr als zehn Jahren stehen an der Bundesstraße 73 die so genannten Love-Mobiles. Der NDR griff  dieses Thema am 11.09.2016 auf NDR-info am Beispiel einer Prostituierten Bulgarierin auf, die über ihr Leben und ihren Arbeitsplatz berichtet. Auch die Gleichstellungsbeauftragte Anne Behrends kommt in  der Aufzeichnung zu Wort.
Die Sendung vom 11.09.2016 ist in der Mediathek des NDR zu hören.

„Lassen Sie sich von dem Stress in Ihren Parteien rund um Nominierung und Wahl nicht kirre machen! Es gibt Licht am Ende des Tunnels!"
Frauenpolitischen Sommerempfang der lag im August: Frauen in die Politik!

Als Gastrednerin des Frauenpolitischen Sommerempfangs der Landesarbeitsgemeinschaft kommunaler Frauenbüros in Niedersachsen schöpfte Referentin Uta Kletzing von der Europäischen Akademie für Frauen in Politik und Wirtschaft Berlin e.V. (EAF) aus ihrer ganz aktuellen, bisher noch unveröffentlichten Doktorarbeit wichtige Erkenntnissen für die Politik. Der vielversprechende Titel ihres Vortrags an dem Abend: „Der Geschlechterblick auf Bürgermeisterinnen und Bürgermeister: Was ist anders? Was ist gleich?“

Weiterlesen

Spannende Erkenntnisse über Frauen in der Politik
Lag: Frauenpolitischer Sommerempfang mit viel Power

Anlässlich des 3. frauenpolitischen Sommerempfanges der Landesarbeitsgemeinschaft kommunaler Frauenbüros Niedersachsen (lag) kamen am 17. August mehr als 70 Gäste in die Ada-und-Theodor-Lessing Volkshochschule nach Hannover.Unter den Gästen waren zahlreiche Gleichstellungsbeauftragte aus ganz Niedersachsen, Kooperationspartnerinnen- und partner der lag, Bürgermeisterinnen, Kommunalpolitikerinnen und politisch Interessierte. Besonders erfreut war der Vorstand über den Besuch der Niedersächsischen Ministerin für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung, Cornelia Rundt, die wie angekündigt wegen einer Terminüberschneidung etwas später eintraf.

Weiterlesen

Kommunalwahlen in Niedersachsen: mehr Frauen in die Parlamente!
Die lag ruft auf "Die Hälfte der Bevölkerung wird dringend gebraucht!"

Die Landesarbeitsgemeinschaft kommunaler Frauenbüros Niedersachsen (lag) und der Landesfrauenrat Niedersachsen e.V. (LFRN) rufen Frauen und Männer auf, von Ihrem Wahlrecht am 11.09.2016 Gebrauch zu machen.

Weiterlesen

Vortragsreihe für ehrenamtliche Helfer und Helferinnen von Flüchtlingen
Sensibilisierung und Hilfe für von Gewalt betroffene Flüchtlingsfrauen

Die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Buxtehude, Gabi Schnackenberg, hat ein spannendes Programm aufgelegt mit Vorträgen für Ehrenamtliche, die sich in der Flüchtlingsarbeit engagieren.

Weiterlesen

"Nein heißt Nein" Paradigmenwechsel im Sexualstrafrecht
Bundestag beschließt Meilenstein zum Schutz von Frauen vor sexuellen Übergriffen

"Nein heißt Nein" - dieser Grundsatz gilt künftig im Sexualstrafrecht. Das wurde Anfang Juli im Bundestag mit den Stimmen von Union und SPD beschlossen. Für die Opfer von Vergewaltigungen oder sexuellen Übergriffen  heißt das, dass es künftig aufgrund des Pragraphen 177 Strafgesetzbuch leichter sein wird, den Täter/die Täter anzuzeigen und auf eine entsprechende Verurteilung zu  hoffen.

Weiterlesen

Integration benötigt die Geschlechterperspektive!
Fortbildung der lag der Gleichstellungsbeauftragten und des Landesfrauenrats

Geflüchtete Frauen und Mädchen haben den Aufbruch in eine ungewisse Zukunft gewagt, um in Frieden und Freiheit wirtschaftlich unabhängig leben zu können. Geschlechtsspezifische Fluchtgründe, wie sexualisierte Gewalt, Zwangsehen oder Genitalverstümmelung veranlassen sie zur Flucht aus ihrer Heimat und bedürfen einer besonderen Aufmerksamkeit.

Weiterlesen
Erfolgreiche Proteste: Keine Änderung bei Hartz IV
Alleinerziehende sollten Kürzungen erhalten

Alleinerziehenden wird nun doch kein Geld für die Tage abgezogen,  die ihre Kinder beim anderen Elternteil verbringen.  Das Bundessozialministerium hat diese geplante Änderung nach massiven Protesten  zurückgezogen. Neben der BAG hatten zahlreiche Verbände gegen dieses Vorhaben protestiert.

 

Weiterlesen

Kommunale Gleichstellungsbeauftragte unterstützen Hannoversche Erklärung
Landesarbeitsgmeinschaft unterstützt gemeinsame Erklärung für Gleichstellung

„Nur gemeinsam kann es uns gelingen, bestehende Benachteiligungen abzubauen und ein gleichberechtigtes Miteinander von Frauen und Männern zu erreichen“, so Anne Behrends aus dem Vorstand der lag.

Weiterlesen

„Auf dem Sprung in den Job!“ Weitere Teilnehmerinnen gesucht!
Neues Projekt für mehrheimische Frauen zur Integration in den Arbeitsmarkt

Ein neues Angebot zur beruflichen Integration von mehrheimischen Frauen, die die deutsche Sprache bereits recht gut beherrschen, hat die Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises Stade auf den Markt gebracht. Durch Coachings, Workshops und gegebenenfalls ein Praktikum werden die Teilnehmerinnen über fünf Monate auf dem Weg des beruflichen Einstiegs begleitet. Es sind noch ein paar Plätze frei!

 

Weiterlesen

Archiv Beiträge

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.