Gleichstellungsbeauftragte Landkreis Stade

Anne Behrends

Tel.: +49 (0)4141 12 1005

Aktuelles

NGG geeignetes Instrument zur Förderung von Frauen im öffentlichen Dienst
wichtige Hilfestellung für die Personalgewinnung und -entwicklung

Im Vergleich zu den kommunalen Spitzenverbände begrüßt der Vorstandes der Landesarbeitsgemeinschaft kommunaler Frauenbüros Niedersachsen (lag) das Niedersächsische Gleichberechtigungsgesetz (NGG) als hilfreiches Instrumentarium zur Förderung der Gleichstellung der Geschlechter im öffentlichen Dienst. Das Argument der Spitzenverbände, das NGG sei „praxis- und realitätsfern“, ist nicht zutreffend, so Anne Behrends von der lag. Die Kommunen und Landkreise arbeiten seit 2005 mit dem NGG, und es hat praktische und wertvolle Hilfe geleistet, um zum Beispiel die Behörden für mehr Familienfreundlichkeit zu gewinnen, um aufmerksam zu machen auf die vielen strukturellen Benachteiligungen von Frauen, die in öffentlichen Verwaltungen über Jahrzehnte unauffällig gewirkt haben, und mit denen Frauen lange immer wieder in die unteren Ebenen der Behördenhierarchie verwiesen wurden. Und trotzdem sind auch heute die Führungspositionen immer noch mehrheitlich mit Männern besetzt. Anlässlich der Novellierung des NGG sollte das NGG nach Ansicht der lag sogar noch effektiver gemacht werden. Gleichstellung benötigt also ein schärferes Instrument!

Frauen und Männer sind gleichzustellen, das ist eine staatliche Aufgabe, so steht es in der bundesdeutschen Verfassung, das müssten auch die Spitzenverbände langsam verstanden haben. Erst wenn die Intelligenz, das Wissen und die Erfahrungen von Frauen in alle Entscheidungen von Verwaltungen einfließen, kann von Gleichstellung der Geschlechter die Rede sein.

Es ist an der Zeit, dass Frauen der Weg in die Führungspositionen geöffnet wird. Bereits jetzt haben viele Kommunalverwaltungen größtes Interesse daran, das Potential von Frauen in einem viel größerem Umfang als bisher zu nutzen. In Zeiten des aktuellen Fachkräftemangels können Gleichstellungspläne ein wichtiges Instrument sein, um Frauen eine berufliche Perspektive in den Verwaltungen zu bieten. Die Reaktion der kommunalen Spitzenverbände zeigt, dass die gesetzlichen Regelungen im NGG dringend erforderlich sind. Alle Beteiligten sollten dieses Instrument vielmehr als Chance für die Personalgewinnung und –entwicklung begreifen.

 

Archiv Beiträge

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok