Gleichstellungsbeauftragte Landkreis Stade

Anne Behrends

Tel.: +49 (0)4141 12 1005

Aktuelles

Veranstaltungen zum Internationalen Frauentag in Buxtehude
Mehrere spannende Veranstaltungen vom 6. - 13. März 2020 

Hier sehen Sie das ganze Programm

  • Lesung "Die unheilige Familie" von Necla Kelek

 Necla Kelek liest aus Ihrem Buch:

„Die unheilige Familie - wie die islamische Tradition Frauen und Kinder entrechten kann.“

Darin greift sie auf, dass während die Mehrheitsgesellschaft mit »Ehe für alle« und »Familie im Wandel« beschäftigt ist, im Verborgenen bleibt, was mit den Frauen und Kindern in der islamischen Gemeinschaft passieren kann. Die engagierte Soziologin entlarvt dieses Familien-Tabu. Sie beschreibt, wie es dazu kam, dass Frauen Beute der Männer wurden und Kinder dem Patriarchat preisgegeben sind, aber auch, warum selbst Männer Opfer dieser Gewaltstrukturen sind.

Sie zeigt auf, wie unser Pochen auf kulturelle Unterschiede und eine ideologisierte Politik die Integration verhindern, und was konkret geschehen muss, damit muslimische Frauen und Kinder rechtlich gestärkt werden. Denn: „An den Rechten der Schwachen misst sich die Demokratie.“ Und "Wenn wir die Frauen-Apartheid beenden und die muslimischen Frauen für die Demokratie gewinnen wollen, müssen wir die Diktatur von Vaters Staat, die Männerherrschaft, beenden." Necla Kelek

Eine Kooperation von VHS und Gleichstellungsbüro der Hansestadt Buxtehude

Freitag, 6.März 2020

Beginn 18:00 Uhr

VHS Buxtehude, Bertha-von-Suttner-Allee 9

Eintritt: 5,00 Euro

Anmeldung unter Telefon 04161 7434-0

 

  •  Internationales Frauenfest

Miteinander – füreinander

Frauensolidarität weltweit

Solidarisches Engagement der Frauen weltweit bewegt die Gesellschaft

Frauenwahlrecht, Gleichberechtigung, wichtige Grundpfeiler der Demokratie, sind ohne Frauenpower nicht denkbar.

Zum Weltfrauentag blicken wir zurück auf den erfolgreichen Zusammenschluss von Frauen und zeigen, was Frauen international erreicht haben. Was Frauen zu bieten haben – aber auch was noch zu tun ist, erfahren wir in einem lebendigen Programm mit Beispielen, zu dem wir, der Verein Himmelblau - Frauen für interkulturelle Bildung und Begegnung e.V.- einlädt.

Im Programm eingeschlossen sind Kaffee und Kuchen. Kinder sind willkommen.

Samstag, 7. März 2020

Beginn: 15.00 Uhr

Malerschule Deck 1, Hafenbrücke 1, Buxtehude

Eintritt frei

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

 

  • Frauenfilmfrühstück

Late Night FSK: 0 aus 2017 102 Min.

 Die amerikanische Tragikomödie aus dem Jahre 2019 unter Nisha Gantaras Regie mit Emma Thompson als Talkshow-Moderatorin und Molly Patel als ihre neue Mitarbeiterin wurde im Rahmen des Sundance Film Festivals gezeigt. Die Late-Night-Talkerin ist eine Institution im Showgeschäft, eine knallharte, frauenfeindliche, zynische Chefin. Ihre Quoten sinken, sie soll ihr Image aufbessern und holt sich eine junge Frau von außen als Gagschreiberin; die Sendung wandelt sich. Es geht um Medienkritik und um die Genderdebatte in „dieser mitreißenden Satire“ über Late-Night-Shows.

Das Drehbuch ist von Mindy Kaling und die Musik wurde von Lesley Barber komponiert. Der Film erschien am 29. August 2019 (Deutschland)

Vor dem Film gibt es Einblicke zum Filmthema von einer Frau aus einer Medienbranche aus Buxtehude.

Sonntag, 08.März 2020

Beginn: 10:00 Uhr, Film ca. 11:00 Uhr

Im Kulturforum am Hafen 1, Buxtehude

Eintritt inkl. Frühstück: 15,00 Euro

Kartenreservierungen unter Telefon 04161 82334

  • Lesung  "Rettet den Feminismus" von Ingrid Scherzer-Hartz

Eine Lesung mit Diskussionsangebot

„Männer und Frauen sind gleichberechtigt. Der Staat fördert die tatsächliche Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern und wirkt auf die Beseitigung bestehender Nachteile hin“. So lautet Artikel 3 Grundgesetz. Aber ach: Grau ist alle Theorie, und wie steht es tatsächlich um die Gleichberechtigung?

Einführen in den Abend wird Lotta Ringleben mit einem Poetry-Slam Beitrag.

Mittwoch, 11. März 2020

Beginn: 19:00 Uhr

Im Kulturforum am Hafen 1, Buxtehude

Eintritt frei

Anmeldung über: ro@stadt.buxtehude.de">gleichstellungsbüro@stadt.buxtehude.de

  • Feier, Vortrag und Film Der Rosa Luxemburg Club Niederelbelädt ein zum 20jährigen Jubiläum

Nach dem Beginn mit „Sekt, Selters und Häppchen“, werden von dem KünstlerInnenkollektiv M.PöRT Worte und Zeilen gegen den Krieg von Rosa Luxemburg, künstlerisch dargestellt. Dem folgt der Kurzvortrag „Sozialismus oder Barbarei“-zur Aktualität Rosa Luxemburgs.

Anschließend wird der Film „Der Preis der Freiheit“ gezeigt.

Die Regisseurin Inga Wolfram zeichnet ein Porträt der Sozialistin, die im Januar 1919 von rechten Freikorpsoffizieren ermordet wurde. Eine leidenschaftliche und überzeugende Kapitalismuskritik war der Motor ihres revolutionären Tuns.

Freitag, 13.März 2020

Beginn: 18.00Uhr

Künstlerische Darstellung und Kurzvortrag: 19.00 Uhr

Film: 19.30 Uhr

Im Kulturforum am Hafen 1, Buxtehude

Eintritt frei

Archiv Beiträge

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.