Gleichstellungsbeauftragte Landkreis Stade

Anne Behrends

Tel.: +49 (0)4141 12 1005

Aktuelles

16-Tage-Kampagne im Landkreis Stade setzt starkes Zeichen gegen Gewalt an Frauen
Hier aktualisiertes Programm wegen des Teil-Lockdowns

Das Netzwerk Häusliche Gewalt im Landkreis beteiligt sich auch 2020 an der weltweiten 16-Tage-Kampagne „Frauenrechte sind Menschenrechte!“ Kaum war das Programmheft in hoher Auflage frisch gedruckt auf dem Tisch der Gleichstellungsbeauftragten des Landkreises Stade angekommen, gab es die Nachricht vom Teil-Lockdown für den Monat November.

Die Mitglieder des Netzwerks und viele Gleichstellugsbeauftragte im Landkreis machen dennoch fast alle Veranstaltungen möglich: Einige Veranstaltungen im November wurden auf Dezember verschoben, andere wurden als online-Workshops umgepolt - ihnen gemeinsam ist: Sie machen aufmerksam auf die Gefahren und die Tücken der häuslichen Gewalt, auf die Menschenrechtsverletzungen an Frauen, auf die Rechtslage sowie auf die Hilfestrukturen im Landkreis Stade.

Die Kampagne startet in diesem Jahr gemeinsam mit neun Bäckereien im Landkreis Stade. Sie geben ihre Produkte, wie zum Beispiel Brötchen, in Tüten heraus, die den Aufdruck „Gewalt kommt nicht in die Tüte!“ tragen.
Interessierte können sich auch in diesem Jahr wieder auf ein interessantes Angebot an Veranstaltungen freuen! Neu im Programm sind unter anderem für die Hansestädte Stade und Buxtehude die Orange-Days, Symbol für ein gewaltfreies Leben für Frauen. Die Orange Days gehen auf die Initiative der UN Women zurück. In Stade und Buxtehude werden die Rathäuser orange beleuchtet. In beiden Fällen sind es die Gleichstellungsbeauftragten Karina Holst und Gabi Schnackenberg, die die Aktion gemeinsam mit den Soroptimist-Städtegruppen Stade und Buxtehude auf die Beine stellen. Am 1. Dezember wird es um 18 Uhr einen Gottesdienst mit der früheren Bischöfin Dr. Margot Käßmann zu dem Thema Gewalt gegen Frauen in der St.Wilhadi-Kirche in Stade geben. Die St. Wilhadi-Kirchengemeinde Stade lädt dazu um 18.00 Uhr ein. Anmeldungen sind erforderlich unter gleichstellungsbeauftragte@landkreis-stade.de

Auf dem Stader Wochenmarkt werden am 25.11. alle Produkte an den Marktständen in den Aktionstüten mit dem Aufdruck "Gewalt kommt nicht in die Tüte"! herausgegeben. Dies ist eine Aktion der Gleichstellungsbeauftragten der Hansestadt Stade, Karina Holst. Das Gleiche passiert am 10. Dezember auf dem Wochenmarkt in Steinkirchen. Dort verteilen die Händler und Händlerinnen ihre Produkte in den Aktionstüten, und das geschieht an dem Tag auch in allen Steinkirchener Geschäften. Britta Courtault, die Gleichstellungsbeauftragte der Samtgemeinde Lühe, hatte keine Mühe, alle Geschäftsleute von dieser guten Tat zu überzeugen.  

Alle Seminare, die für den Monat November vom Gesundheitsnetzwerk Kehdingen/Oste angeboten wurden, finden entweder als online-Video-Workshops statt oder sie wurden auf den Dezember verchoben.(siehe www.gesundheitsnetzwerk-kehdingen-oste.de)

Neu im Programm dieses Jahres ist, dass die Berufsbildenden Schulen III (BBS) die Kampagne in die Schule holen. Schulpastor Stefan Warnecke und die Schulsozialarbeiterin Sigrid Koppelmann inspirierte die Idee „Gewalt kommt nicht in die Tüte!“ dazu, alle Produkte ihrer schulinternen „KostBar“ in den 16 Tagen der Kampagne in den Tüten mit dem Aufdruck "Gewalt kommt nicht in die Tüte!" auszugeben. Zudem wird das Thema häusliche Gewalt in mehreren Schulklassen mit Fachleuten am 24. und am 26. November behandelt.

Die Kampagne wird auf den Social Media-Accounts der beteiligten Institutionen begleitet. Schauen Sie gerne vorbeit!

Tradition hat bereits das Hissen der Fahne von Terre des Femmes „frei leben ohne Gewalt“ 2020 auf oder an allen Rathäusern im Landkreis Stade und vor dem Kreishaus in Stade am 25. November 2020.

Hier das Programmheft für die Kampagne 2020 im Original



Hier der 
Artikel dazu im Stader Tageblatt vom 23.11.2020

 
und hier finden Sie die aktuellen Programmänderungen, die der Corona-Pandemie geschuldet sind:

 

 

Archiv Beiträge

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.